Der Mensch, vom Weibe geboren

Bach, Johann Christoph (1642–1703)
Original Text English Translation
 
Der Mensch, vom Weibe geboren
lebt kurze Zeit und ist voller Unruhe,
Er gehet auf wie eine Blume und fällt ab,
fleucht wie ein Schatten und bleibet nicht.
 
 
Ach wie nichtig, ach wie flüchtig
ist das Leben,
So dem Menschen wird gegeben.
 
Kaum, wenn er zur Welt geboren,
Ist er schon zum Tod erkoren.
 
Seiner Tage aller Plage
muß man sehen
Wie ein schneller Wind vergehen.
 
Kaum ...
 
Menschenkinder, weil sie Sünder,
gehn zu Grunde
In der unvermeinten Stunde.
 
Kaum ...
 
Wie die Nelken bald verwelken
und verderben,
So muß auch der Mensch hinsterben.
 
Kaum ...
 
Menschenleben, das fleucht eben
wie ein Schatten,
Den wir an der Seite hatten.
 
Kaum ...
We, born of women, live
but a short time, full of unrest.
We sprout up like a flower and droop over,
flee like a shadow and abide not.
Job 14:1–2
 
Alas, how futile, alas how fleeting
is life,
As given to us.
 
Scarcely are we born into the world
When we are already picked out for death.
 
All the miseries of our days
we must watch pass by
Like a swift breeze.
 
Scarcely ...
 
As sinners we children
come to nothing
In an unexpected hour.
 
Scarcely ...
 
Like blossoms we soon fade
and decay—
Thus must we die away.
 
Scarcely ...
 
Our lives flit away
like the shadow
Once at our side.
 
Scarcely ...

 

Translation: Robert Coote

Note: These translations are Copyright © 1995–2021 San Francisco Bach Choir. Please do not distribute or use these translations without the express written permission of the San Francisco Bach Choir.